Jill Wagner ist ein amerikanisches Model, Schauspielerin und Moderatorin, die vor allem dafür bekannt ist, die „ABC“-Spielshow „Wipeout“ in sechs der sieben Staffeln zu präsentieren. Jill Wagner wurde als „The Mercury Girl“ bekannt, nachdem sie in TV-Werbespots als Sprecherin der Marke „Ford“ „Mercury“ aufgetreten war. Sie war auch Co-Moderatorin der TV-Show „Inside the Vault“.

Biografietabelle

Frühen Lebensjahren

Jill wurde als Jill Suzanne Wagner geboren 13. Januar 1979, in Winston-Salem, North Carolina, USA. Der vollständige Name der Schauspielerin ist Jill Suzanne Wagner. Sie besitzt eine amerikanische Staatsbürgerschaft und ist 41 Jahre alt . Ebenso ist ihr Sonnenzeichen Steinbock. Sie verlor ihre Mutter kurz nach ihrer Geburt. Sie wuchs zusammen mit einem älteren Bruder Brandon Wagner auf. Wagner wurde von ihrem Vater David Wagner, einem US-Marinesoldaten, und Großeltern aufgezogen, die beide mehrere beim US-Militär hatten. Außerdem ist sie kaukasischer Abstammung.

Jill Wagner

Bildunterschrift: Jill Wagner mit ihrem Vater (Quelle: Instagram)

Ausbildung

Sie studierte an der „Ledford Senior High School“ in Wallburg, North Carolina und erwarb 2001 den Bachelor in Betriebswirtschaftslehre an der „North Carolina State University“. Außerdem besuchte sie die international renommierte „Barbizon Modeling and Acting School“ in deren Zentrum in Raleigh und machte dort ihren Abschluss. Dadurch erhielt sie den Namen „Miss Barbizon“.

Karriere und Berufsleben

Jill hatte beschlossen, in die Unterhaltungsindustrie einzusteigen und zog daher nach Kalifornien, um ihre Karriere als Model zu beginnen. 2003 landete sie als Darstellerin der MTV-Serie Punk’d’. Die Show wurde von Jason Goldberg und Ashton Kutcher erstellt. Es enthielt Streiche, die von versteckten Kameras gefilmt wurden. Sie trat als 'Field Agent' in der Show auf und trat in sechs ihrer Episoden auf und nahm an etwa einem Dutzend ihrer Skizzen teil. Nach dieser Enthüllung war sie in der britischen Männerzeitschrift „Stuff“ zu sehen. Eine weitere Leistung gelang ihr, als das internationale Männermagazin „Maxim“ sie auf Platz 90 der Liste der „Hot 100 Women of 2004“ platzierte.

2004 trat sie in drei Fernsehserien auf. Dazu gehört eine Episode des Comedy-Dramas „Monk“ mit dem Titel „Mr. Monk and the Employee of the Month“, die am 6. August ausgestrahlt wurde; zwei Folgen des Dramas „Dr. Vegas“ mit dem Titel „Dead Man, Live Bet“ und „All In“, die am 8. bzw. 15. Oktober ausgestrahlt wurden; und eine Episode der Sitcom 'Quintuplets' mit dem Titel 'Thanksgiving Day Charade', die am 24. November ausgestrahlt wurde. Von 2005 bis 2011 war sie dann in verschiedenen TV-Werbungen als Sprecherin von 'Mercury' zu sehen, einer Marke des multinationalen Autohersteller „Ford.“ Solche Anzeigen der inzwischen aufgelösten Band führten dazu, dass sie als „The Mercury Girl“ bekannt wurde. In der US-amerikanischen Komödie „Junebug“ aus dem Jahr 2005 mit Embeth Davidtz, Amy Adams, Scott Wilson und Benjamin McKenzie spielte sie die kleine Rolle der Millicent.



Mehr über ihre Karriere

Sie landete in der Rolle von 'Krista Starr', einer der Hauptfiguren in der amerikanischen Live-Action-Superhelden-TV-Serie 'Blade: The Series', die vom 28. Juni 2006 bis 13. September auf 'Spike TV' ausgestrahlt wurde , 2006. In diesem Jahr erschien sie in der Juli-Ausgabe der amerikanischen Ausgabe des inzwischen eingestellten britischen monatlichen Lifestyle-Magazins für Männer „FHM“. Sie spielte „Larrin“, eine führende Rolle unter den „Travelers“ in zwei Folgen der kanadisch-amerikanischen Abenteuer- und Militär-Science-Fiction-TV-Serie „Stargate Atlantis“. Die Folgen mit dem Titel „Travelers“ und „Be All My Sins Remember’d“ wurden am 26. Oktober 2007 bzw. 4. Januar 2008 in der vierten Staffel der Serie ausgestrahlt.

Obwohl sie schon ein paar Jahre alt in der Unterhaltungsindustrie war, gelang ihr ihr echter Durchbruch als „On-Location“-Moderatorin der Gameshow-Serie „Wipeout“, die am 24. Juni 2008 auf „ABC“ Premiere feierte. Sie blieb Co-Moderatorin der Show von der ersten bis zur vierten Staffel. Auch für die sechste und siebte Staffel mit 65 Episoden. Die Show machte sie zu einer Co-Moderatorin, die ihr immense Anerkennung und Popularität einbrachte. „The Man in the Outhouse“, die dritte Episode der vierten Staffel des populären amerikanischen Kriminaldramas „Bones“, die am 10. September 2008 auf „Fox“ ausgestrahlt wurde, zeigte Jill in der Rolle der „Holly Markwell“.

Weiter…

Außerdem landete sie in der Hauptrolle der „Polly Watt“ im amerikanischen Horrorfilm „Splinter“. 2009 trat sie in einer Episode der amerikanischen Tanzwettbewerbs-TV-Serie 'Dancing with the Stars' mit dem Titel 'Round Ten: Final Results' auf. 2011 war sie dann als Co-Moderatorin der amerikanischen Nachrichtenmagazin-TV-Show „Inside the Vault“ in zehn Folgen zu sehen. Außerdem war sie in diesem Jahr als „Kate Argent“ in der amerikanischen Fernsehserie „Teen Wolf“ zu sehen. In den Staffeln 1 und 4 der Serie spielte sie eine wiederkehrende Rolle, während sie in den Staffeln 3 und 6 in einer Gastrolle in insgesamt 20 Episoden zu sehen war. Im weiteren Verlauf war sie als 'Sandy' im US-amerikanischen Blockbuster-Thriller 'Road to Paloma' von 2014 zu sehen.

Neben Fernsehserien und Shows hat sie auch in mehreren Fernsehfilmen mitgewirkt. Dazu gehören „Autumn Dreams“ (2015), „Christmas in the Smokies“ (2015), „Christmas Cookies“ (2016), „A Harvest Wedding“ (2017) und „Karen Kingsbury’s Maggie’s Christmas Miracle“ (2017). Seit 2015 moderiert sie die Originalserie „Handcrafted America“, die auf „INSP“ ausgestrahlt wird. Darüber hinaus trat sie 2017 in einer Episode des amerikanischen Reality-TV-Kochwettbewerbs 'Hell's Kitchen' mit dem Titel 'It's All Gravy' auf. Der kommende kanadische Action-Thriller 'Brave' wird sie in der Rolle der Stephanie sehen, Ehefrau einer Hauptfigur, Joe Braven, gespielt von Jason Momoa.

Jill Wagner

Bildunterschrift: Jill Wagner bei einer Show (Quelle: Instagram)

Reinvermögen

Als Schauspielerin verdient sie ziemlich viel Geld. Der Reinvermögen von ihr sind ungefähr 4 Millionen US-Dollar. Sie hat ihr Vermögen aus ihrer Karriere als erfolgreiche Schauspielerin verdient. Außerdem spielte der Film „Splinter“ an der Abendkasse 478.931 US-Dollar ein.

Beziehungsstatus

Jill Wagner ist die Frau ihres langjährigen Freundes David Lemanowicz seit 8. April 2017. Ihr Mann ist ehemaliger Profi-Hockeyspieler und hat sich 2016 verlobt. Vor ihm war sie von 2001 bis 2005 mit Jay Gordon zusammen. Außerdem gibt sie im November 2019 in den sozialen Medien bekannt, dass sie und ihr Mann erwarten ihr erstes gemeinsames Kind und kommen im April 2020 zur Welt. Es ist das erste Kind für Wagner und das zweite Kind für Lemanowicz, die eine Tochter Lija (Jahrgang 2010) hat.

Bildunterschrift: Jill Wagner mit ihrer Familie (Quelle: Instagram)

Körpermessung und Social Media

Apropos Körpermaß der Schauspielerin, sie hat ein Höhe von 5 ft. 8 Zoll und wiegt 53 kg. Außerdem hat Jill haselnussbraune Augen und hellbraunes Haar. Ihre Körpermaße sind 34-26-35 Zoll und ihre BH-Größe ist 34B. Außerdem trägt sie Kleidergröße 6 (US). Als Schauspielerin hat sie einen gepflegten und athletischen Körperbau und ein hübsches Gesicht.

Über ihre Präsenz auf Social-Media-Plattformen ist sie dort sehr aktiv. Sie nutzt auch Instagram, Twitter und Facebook. Sie hat 331 K Follower Instagram Account, 181,7 K Follower auf ihrem Twitter-Account. Außerdem hat sie mehr als 110.000 Follower auf ihrer Facebook-Seite. Wir können anhand ihrer Social-Media-Konten sehen, wie glücklich sie mit ihrem Mann und ihren Kindern ist. Sie teilt weiterhin Beiträge und ist oft mit ihren Fans und Followern in Kontakt.